Folge uns: Facebook | Twitter | Instagram
Deutsch DEEnglish EN
Wohltat oder Kindesmisshandlung?
Ihre Behandlungsmethoden für Babys sind stark umstritten und schockierend zugleich.
Teile diesen Beitrag:FacebookTwitter
Die Russin Lena Fokina schwingt Babys durch die Lüfte als ob sie Puppen wären. Wie sie dabei ihre kleinen Patienten über ihrem Kopf und hinter ihrem Rücken meist an nur einem Arm oder Bein schwingt tut einem beim Hinschauen schon weh.

Den Babys selbst scheint die Tortur auch nicht gerade zu gefallen. Die meisten weinen und schreien während der Luftakrobatik, andere sollen sich danach schon übergeben haben. Viele Kritiker warnen vor Gehirnblutungen und Gehirnschwellungen aufgrund der unnatürlichen und ruckartigen Bewegungen, doch Lena ist davon überzeugt, dass Baby-Yoga völlig harmlos sei und die Entwicklung der Kinder sogar fördert. Sie sagte auch, dass sie keine Zeit habe sich die vielen Kritiken im Internet durchzulesen.

Verständlich. Schließlich ist sie eine vielbeschäftigte Frau und hat zahlungswillige Kunden aus ganz Europa. Nach eigenen Angaben praktiziert sie die Techniken seit über 30 Jahren. Dabei basieren die modernen Methoden ihrer Anwendung auf den Forschungsergebnissen ihres Professors Dr. Igor Charkovsky.

Die Bilder sind einfach nur derart beängstigend und es grenzt meiner Meinung nach schon an Kindesmisshandlung was diese Frau praktiziert. Ich möchte gar nicht wissen wie viele Kinder schon darunter leiden mussten, aber wenn auch du diese verrückte Frau stoppen möchtest, dann solltest du die Petition unterzeichnen.
Teile diesen Beitrag:FacebookTwitter
Nach oben
Hinweise zum DatenschutzSchon gelesenJetzt lesen